Lernen Sie das Team kennen!

Das SUPORT Konsortium hat sich seit seinem Bestehen zu einem partnerschaftlichen Zusammenschluss von Wissenschaftseinrichtungen, KMU sowie KMU-Vertretungen aus europäischen Regionen mit gravierenden Problemen hinsichtlich Innovationsaufkommen und Wettbewerbsfähigkeit entwickelt. Die Partner wurden anhand von drei Kriterien ausgewählt:

1 vielfältige Erfahrung mit verschiedenen Ansätzen wissenschaftlicher Forschung, sowohl im Grundlagen- als auch im anwendungsorientierten Bereich
2 Kontakte zu den sowie weitreichende Kenntnisse über die Zielgruppen
3 Erfahrung im Management und in der Umsetzung umfangreicher transnationaler Vorhaben

Die UPVLCzeichnet sich durch ihre Erfahrung und ihr Know-how zum Innovationstransfer von der Wissenschaft in die Wirtschaft aus. Aus diesem Grund sind sie für die Entwicklung der Kursinhalte sowie die testweise Durchführung der Workshops verantwortlich.

Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg bringt ihr hervorragendes Verständnis für Herausforderungen und Chancen der wissenschaftlichen Forschung und deren Überführung in die wirtschaftliche Anwendung sowie umfassende Kenntnisse zu den relevanten Aktivitäten der nationalen und transnationalen Wissenschaftspolitik in das Projekt ein. Die Nördliche Kammer Stettin ist die größte und aktivste Kammer in Polen mit einem weitreichendem europäischen Kontaktnetzwerk. Die Expertise von Canice Consulting und von Mindshare besteht in alternativen und kreativen Bildungsansätzen. Louth CEB und NMEA konnten bereits viele Tausend KMU mit Hilfe von Entwicklungsprogrammen unterstützen und verfügen über innovative Ansätze der Aus- und Weiterbildung für KMU, insbesondere unter Einsatz neuer Technologien. Beide Organisationen verfügen über tiefgehende Kenntnisse der kurz-und langfristigen Zielgruppen, namentlich KMU und Unternehmensberatungen und bringen darüberhinaus weitreichende Netzwerkverbindungen in das Projekt ein.

Alle Partner waren bereits an zahlreichen erfolgreichen EU-geförderten Projekten beteiligt. Somit ist sichergestellt, dass alle Beteiligten die hohen Qualitätsanforderungen, die Spezifika und Vorteile transnationaler Kooperationen kennen, so dass effektiv wirksame Projektergebnisse erzielt werden können.